[ Aktuell ]

:: 18.09.2021

Hauptversammlung

Zur diesjährigen Hauptversammlung waren alle Mitglieder der Schützengilde Ebershardt herzlich eingeladen. Mit 27 Teilnehmern, darunter unser Ehrenoberschützenmeister Klaus Kalmbach war sie, wahrscheinlich durch die anhaltenden Umstände geschuldet, weniger stark besucht wie gewohnt. Durch die Hauptversammlung führte Oberschützenmeister Otto Frey.
Zunächst begrüßte Otto Frey alle Anwesenden, darunter den bereits genannten Ehrenoberschützenmeister, sowie Ortsvorsteher Jochen Hamann, dann ging es auch schon zu den Tagesordnungspunkten über.
Nach der zu Beginn stattgefundenen Totenehrung hat OSM Otto Frey das vergangene Jahr noch einmal aus seiner Sicht Revue passieren lassen.
Die Berichte von Sportleiter Falko Borkhart, Schriftführer André Bertsch und Jugendleiterin Martina Hinz mussten entfallen, da es pandemiebedingt nichts zu berichten gab.
Anschließend gab dann zum ersten Mal, unser im vergangenen Jahr gewählten neuen Kassier, Jochen Keppler über die finanzielle Lage der SGi Ebershardt Bescheid. Trotz den Einbußen im Wirtschaftsbetrieb durch die Pandemie steht der Verein weiterhin in den schwarzen Zahlen. Die Kassenprüfer Klaus Kalmbach und Bernd Krebs fanden eine mustergültig geführte Kasse vor und empfahlen die Entlastung für den Kassier.
Otto Frey bedankte sich für die Vorträge und die Mühen des letzten Jahres und übergab darauf das Wort an Ortsvorsteher Jochen Hamann.
Dieser richtete zunächst seine Grußworte an die Versammlung bevor er an die Entlastungen ging. Er beglückwünschte den Verein zu der finanziellen Lage und hofft ebenso wie viele dass der Verein bald möglichst wieder in den „Normalbetrieb“ übergehen kann.
Die komplette Vorstandschaft wurde danach einstimmig entlastet.
Bei den anschließenden Wahlen wurden Dominik Frey (Pressewart), Michael Stöhr (Ausschussmitglied), sowie Bernd Krebs (Kassenprüfer) einstimmig wiedergewählt.
Für Vereinstreue wurden zum Abschluss der Hauptversammlung Volker Maluschka (25 Jahre), Helmut Rothfuß (40 Jahre), Willi Waidelich (40 Jahre) und Hermann Bürkle (50 Jahre) geehrt.